Frankfurt: Nichts bleibt wie es ist - Die Hanauer Landstraße aus Sicht von blackolive

Frankfurt, 12.12.2017News

Die Entwicklung Frankfurts zeigt sich in vielen Bereichen. Eines der Paradebeispiele hierfür stellt die Hanauer Landstraße dar. Sie entwickelt sich immer dynamischer: weg von einer Automeile, hin zu einem beliebten Standort für Unternehmen verschiedenster Größen und Branchen. Nicht zuletzt trug 2013 die Ansiedlung der EZB, unweit der Hanauer Landstraße, zum großen Aufschwung des Frankfurter Ostens bei. Hier hat sich in wenigen Jahren eines der angesagtesten Stadtviertel entwickelt: Alte Kontorhäuser und Fabriken in Verbindung mit moderner Architektur, Ateliers, Automobil-Showrooms – so erfindet sich der Frankfurter Osten, mit seinem Zentrum Hanauer Landstraße, neu. Diese Erneuerung ist nicht nur in zahlreichen wohnwirtschaftlichen Neubauprojekten, sondern auch in der Struktur der Gewerbeansiedlungen spürbar. 

Nachdem Ardi Goldman vor vielen Jahren das UNION Areal erschlossen und das Objekt mit dem Namen U.F.O. errichtet hatte, begann der Aufschwung des Frankfurter Ostens. Auf dem ehemaligen Gelände des Baustoffhandels Raab Karcher werden zurzeit zahlreiche Neubauprojekte realisiert. „Das Ostend mit der Kreativmeile Hanauer Landstraße ist mittlerweile nicht nur Dreh- und Angelpunkt für die Kreativen dieser Stadt, sondern auch für eher klassische Unternehmen, welche sich in der Vergangenheit nicht hierher getraut haben. So haben zuletzt zum Beispiel die Landesärztekammer Hessen, der Verlag für Standesamtswesen sowie einige weitere Unternehmen Flächen von jeweils mehreren 1.000 m² angemietet. Auf Basis meiner Gespräche mit Unternehmen, welche sich für den Standort entschieden haben, sowie meiner Kenntnis über die weitere Entwicklung rund um die Hanauer Landstraße, weiß ich, dass hier das Leben sowie die Arbeit gemeinsam und vereint pulsieren und noch Platz für die Realisierung und Verwirklichung unternehmerischer Visionen gegeben ist“, resümiert Oliver Schön, Geschäftsführer blackolive. 

Das vom namhaften Projektentwickler Lang & Cie. entwickelte Lindley Quartier gilt als ein aktuelles, repräsentatives Beispiel dieser Entwicklung. Die Fiat Chrysler Automobiles Germany AG hat hier gerade, in Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro KSP Jürgen Engel, ihre neue Deutschland-Zentrale errichtet. Nebenan hat die Hilfsorganisation medico international e. V. ihr Gebäude eröffnet. Im Erdgeschoss wurde eine Kindertagesstätte eingerichtet. Ebenfalls bereits angesiedelt haben sich hier das Dreisternehotel Moxy (zugehörig zur Marriott-Gruppe), die Amadeus FiRe AG (Personaldienstleister), die UNIVERSUM Inkasso GmbH sowie die, von blackolive beratene, Landesärztekammer Hessen. Auf dem zum Hafen gerichteten Teil des Areals wird ein Libertine Lindenberg Gästehaus entstehen, welches sowohl die Möglichkeit der kurz- als auch langfristigen Aufenthalte bietet. 

Darüber hinaus entsteht aktuell ein weiteres Areal zwischen Hanauer Landstraße und Mayfarthstraße, das sogenannte Mayfarth Quartier, geprägt durch eine Backstein-Klinker-Fassade. Hier entsteht ein Mikrokosmos als Mix aus Wohnen, Arbeiten und Gastronomie. Das 6-geschossige Loftgebäude bietet verschiedene Möglichkeiten: von Einzel- über Großraumbüros bis hin zur Haus-in-Haus-Lösung sind hier verschiedene Modelle denkbar. Hier haben sich bereits die pentahotels Germany GmbH sowie ein Automobil-Showroom angesiedelt. Ferner bezieht das internationale Planungs- und Beratungsunternehmen Arup, welches ebenfalls von blackolive betreut wurde, eine Fläche von 1.700 m² im Mayfarth-Quartier. 

Die Dynamik der Hanauer Landstraße zeigt sich auch in der gefüllten Pipeline der kommenden Projekte. Aktuell befindet sich Lang & Cie. noch in der Projektierung einiger Gebäude auf dem Lindley Quartier. Weiterhin befindet sich die Hanauer Bien-Ries AG auf dem Grundstück der Ostbahnhofstraße 13–15 im Bau von 90 Wohneinheiten, welche bis Sommer 2019 entstehen sollen. Nahe dem EZB-Neubau, am sogenannten Honsell-Dreieck, entwickelt die Hamburger B&L-Gruppe aktuell ein gemischt genutztes Areal mit 300 Wohneinheiten (davon 30 gefördert), Büroflächen, Business-Hotel, ein 18-geschossiges Boardinghaus sowie ca. 1.300 Stellplätzen in Tiefgaragen. Ende 2017 sollen ebenfalls die Schwedler-Gärten fertig gestellt werden. Das Projekt der Max Baum Immobilien GmbH, schafft ca. 29.700 m² Wohnfläche und beinhaltet eine Kindertagesstätte, welche für die Allgemeinheit zur Verfügung steht. Auf der anderen Seite entsteht bis Anfang 2018 ein Hampton by Hilton am Danziger Platz mit 182 Zimmern.

Das Stadtbild Frankfurts ist aktuell an vielen Stellen durch Baustellen geprägt. An wenigen Orten ist die Entwicklung der Stadt und die Dichte der Projekte so hoch wie in der Hanauer Landstraße. Sie ist gegenwärtig der Puls der Stadt und spiegelt die Entwicklung wider, die sich zurzeit in Frankfurt darstellt. Die Hanauer Landstraße ist nicht länger nur Raum für Kreative und Künstler, sondern entwickelt sich zu einem attraktiven Standort für Unternehmen jeder Branche: von der Anwaltskanzlei bis hin zur Marketingagentur ist hier alles vertreten.

Press contact


Tanja Zeiske

Frankfurt
Reuterweg 20
D-60323 Frankfurt
Phone +49 (0) 69 / 9074487 - 55
Fax +49 (0) 69 / 9074487 - 10
Email tanja.zeiske@blackolive.de
Internet www.blackolive.de